Home

Zuständigkeit

 

Die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft ist eine Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des Verbraucherstreit-
beilegungsgesetzes (VSBG). Sie vermittelt bei vermögensrechtlichen Streitigkeiten zwischen Mandant und Rechtsanwalt. Dazu gehören Streitigkeiten über Gebührenrechnungen und/oder Schadenersatzforderungen.

 

Aktuelles

 

Elisabeth Mette - Neue Schlichterin

 

Seit dem 15. Juli 2020 übt Elisabeth Mette das Amt der Schlichterin der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft aus.

Sie war Präsidentin des Bayerischen Landessozialgerichts und Richterin am Bayerischen Verfassungsgerichtshof. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Podcast der Bundesrechtsanwaltskammer "(R)echt interessant"

 

Gespräch zwischen Frau Stephanie Beyrich und Schlichterin Elisabeth Mette zum Thema "Streiten kann jeder - schlichten ist klüger!".

 


 

Tätigkeitsbericht für das Jahr 2020

 

Der Tätigkeitsbericht 2020 enthält neben Angaben zum organisatorischen Aufbau der Schlichtungsstelle statistische Auswertungen, typische Fallkonstellationen, Empfehlungen zur Vermeidung von Streitigkeiten und anonymisierte Schlichtungsfälle.

 

Im Jahr 2020 sind insgesamt 1.012 Anträge bei der Schlichtungsstelle eingegangen und die Annahmequote der unterbreiteten Schlichtungsvorschläge konnte auf 62 % erhöht werden. Die durchschnittliche Gesamtverfahrensdauer, vom Antragseingang bis zur Abschlussmitteilung der Schlichtungsstelle, hat sich im Vergleich zum Vorjahr um ca. 11% verkürzt. Die Teilnahmebereitschaft der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte an dem rein freiwilligen Schlichtungsverfahren ist auch im Berichtsjahr 2020 gleichbleibend stark. Das dokumentiert die hohe Akzeptanz der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft.

 

Den Tätigkeitsbericht 2020 finden Sie hier:

 

https://www.schlichtungsstelle-der-rechtsanwaltschaft.de/tätigkeitsberichte

 

 

 


 

Verbraucherschlichtungsbericht des Bundesamtes für Justiz

 

Das Bundesamt für Justiz (BfJ) hat den ersten Verbraucherschlichtungsbericht vorgelegt.
Dieser enthält eine Auswertung der Tätigkeitsberichte für 2016 und 2017 sowie der Evaluationsberichte der Verbraucherschlichtungsstellen.
Auf die steigende Bereitschaft der Rechtsanwälte, an Schlichtungsverfahren bei der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft teilzunehmen,
wird besonders hingewiesen. Näheres können Sie im Verbraucherschlichtungsbericht erfahren.

 

Hier finden Sie den Verbraucherschlichtungsbericht

 

 


 

Hinweispflicht auf die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft

 

Rechtsanwälte müssen bei Vorliegen von bestimmten Voraussetzungen auf die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft hinweisen und erklären, ob sie bereit sind, an Schlichtungsverfahren teilzunehmen. Dies ist in § 36 und § 37 VSBG geregelt.

 

Weitere Einzelheiten zu den Hinweispflichten entnehmen Sie bitte dem Beitrag in den BRAK Mitteilungen 6/2019 „Anwaltliche Hinweispflichten nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie wir arbeiten

 

Wir klären kostenfrei vermögensrechtliche Streitigkeiten zwischen Mandant und Rechtsanwalt und helfen, unbürokratische Lösungen zu finden. Die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft ist dabei unabhängig und neutral – das ist gesetzlich garantiert.

 

Die Schlichtung richtet sich nach den Vorgaben des § 191f der Bundesrechtsanwaltsordnung und der Satzung der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft.               

 

Auf dieser Website stellen wir Ihnen alle erforderlichen Informationen für einen Antrag auf Schlichtung zur Verfügung.

Bei Fragen hilft Ihnen unsere Zusammenstellung unter

Informationen zur Antragstellung“ weiter.

 

Erreichbarkeit

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr telefonisch erreichbar. Eine durchgängige telefonische Erreichbarkeit können wir vorübergehend leider nicht anbieten. Damit wir Ihr Anliegen dennoch bearbeiten können, bitten wir Sie, sich per E-Mail unter schlichtungsstelle(a)s-d-r.org an uns zu wenden.

 

Die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft versendet E-Mails, die personenbezogene Daten Dritter enthalten könnten, in verschlüsselter Form.

 

Falls Sie E-Mails ohne Sicherungsmaßnahmen / ohne Verschlüsselung an uns senden, beachten Sie bitte die damit verbundenen Risiken (z. B. die Möglichkeit der unbefugten Kenntnisnahme und Verwertung personenbezogener Daten durch Dritte).

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Termine